Telefonische Beratungszeiten (Tel.: 04138 1266): 

 Montag bis Donnerstag von 9 - 13 Uhr

Für jede Bestellung im Juni spenden wir 0,50 € an https://lauterleben.org/projekte/

Hinweis:

Zur optimalen Bedienung des Warenkorbes halten Sie das Telefon bitte im Hochformat.

Dermino

Muskelaufbau beim Pferd

  • Proteinergänzung

  • essentielle Aminosäuren in hochverfügbarer Form

  • sehr hoher Gehalt an pcvXP

inkl. ges. MwSt., zzgl Versandkosten

 

0,00 KG | 74 auf Lager | 3-5 Tage Lieferzeit

- Ergänzungsfuttermittel für Pferde -

Beschreibung

Dermino - das hochwertige, konzentrierte Protein-Ergänzungsfutter! Drei eiweißreiche Futterkomponenten plus extra zugesetzte Aminosäuren! 

Dermino ist ein sehr hochverdauliches Eiweißprodukt (enthalten ist u.a. solaninfreies Kartoffelprotein und Erbsenprotein), dem die wichtigen limitierenden Aminosäuren Lysin, Threonin und Methionion noch extra zugesetzt sind. Denn gerade an diesen Aminosäuren kann bei eher spät geerntetem Heu ein Engpass entstehen. Lesen Sie gerne hier "Wie ist es mit den Aminosäuren?"

Nicht nur als Ergänzung zu eher eiweißarmem Heu bietet sich Dermino an. Auch zur gezielten Aminosäure-Versorgung bei bestimmten Problemen im Magen- und Dünndarmbereich hat sich Dermino sehr bewährt. Denn zu einem Engpass an Aminosäuren kann es nicht nur durch eine zu eiweißarme Ration kommen - auch wenn das Pferd Eiweiß nur eingeschränkt im Dünndarm aufspalten kann, fehlen dem Organismus in Folge einige Aminosäuren. Die dem Dermino zugesetzten Aminosäuren kann das Pferd auch in einer solchen Situation direkt aufnehmen und verwerten. Besonders positiv kann sich hier der recht hohe Threonin-Anteil auswirken, denn Threonin ist besonders wichtig zum Schutz der Magen- und Darmschleimhäute.

Besonders "Robust-Rassen" wie z.B. Tinker, Norweger, Isländer, Haflinger neigen schnell zu Übergewicht und werden darum meist mit recht spät geerntetem, mageren Heu gefüttert. Lange ging man eher davon aus, dass man besonders bei diesen Pferden auf eine eiweißarme Ernährung zu achten hätte. Heuanalysen ergeben aber nicht selten: Oft reicht so mageres, spät geerntetes Heu nicht aus, den Proteinbedarf der Pferde zu decken. Und gerade  Pferde mit viel Haarmasse benötigen einiges an Protein, denn die Haare bestehen ja vor allem aus Eiweiß. 

Hat Ihr Pferd also trotz ausreichender Vitamin- und Mineralversorgung immer wieder Hautprobleme, schlechtes Hufwachstum und / oder Schwierigkeiten mit dem Fellwechsel, dann ist es sinnvoll zu schauen, ob im Heu ausreichend dünndarmverdauliches Protein enthalten ist (Heuanalysen sind zur Zusammenstellung von bedarfgerechten Rationen wirklich empfehlenswert). Stellt man nun fest, dass die Versorgung nicht gesichert ist, kann man die Ration mit entsprechenden Futtermitteln ergänzen (z.B. Luzerne, Hafer oder proteinreicheres Heu). Allerdings ist der Einatz dieser eiweißreicheren Futtermittel bei den sehr leichtfuttrigen Pferden nur in einem gewissen Maße möglich, denn diese Futtermittel sind gleichzeitig auch wieder energiereicher als das spät geerntete, magere Heu. Auch hier bietet sich zur Ergänzung das sehr konzentrierte Dermino an.

Lesen Sie bitte dazu auch meinen Artikel Gefährliches Eiweiß?